Viser juste, frapper fort. Iris von Roten par la traductrice Camille Logoz

Actualités, Médias et publications
Iris von Roten a écrit le manifeste féministe le plus important de Suisse, mais ce n’est que des dizaines d’années plus tard que ce texte a été redécouvert. Quel rôle peut jouer la traduction dans la revalorisation d’un texte ? Quelle est l’étendue de l’actualisation qu’elle permet ? À l’ère post-#MeToo​, la traduction de « Frauen im Laufgitter », un texte issu de la première vague, pose d’importantes questions. Si les luttes ont évolué, est-ce toujours la même lame de fond qui soulève les colères d’aujourd’hui et d’hier ?
Comment transposer la radicalité d’une pensée entre les époques et entre les langues ?
Da treffen, wo es wehtut. Iris von Roten verfasste das wichtigste feministische Manifest der Schweiz – ein Text, der erst Jahrzehnte später wertgeschätzt wurde. Welche Rolle kann eine Übersetzung in der Wiederentdeckung eines Textes spielen? Inwiefern darf ein Text durch die Übersetzung aktualisiert werden? Auch in der Post-#MeToo​-​​Ära stellt die Übersetzung von « Frauen im Laufgitter », ein Text aus der ersten feministischen Welle, noch immer wichtige Fragen. Die Kämpfe mögen sich weiterentwickelt haben, doch sind es nach wie vor die gleichen Themen, welche die Gemüter erhitzen? Wie überträgt man die Radikalität einer Schrift von einer Epoche und Sprache in die andere?